Ihre kompetenten Kaminfeger im Säuliamt und Bezirk Affoltern

Ch. Messerli AG, Affoltern am Albis

Feuerungs­kontrollen im Säuliamt

Schonen Sie die Umwelt und Ihre Gesundheit

Kompetenter Brennerservice

Ein regelmässiger Service kann die Kosten erheblich senken

Feuerungskontrolle

Mit der Feuerungskontrolle werden Umwelt und Gesundheit geschont

Die Feuerungskontrolle hat gemäss den gesetzlichen Grundlagen einen Beitrag zum Schutz von Menschen, Tieren, und Pflanzen zu leisten, sowie den Boden und die Luft vor schädlichen oder lästigen Verunreinigungen zu schützen. (Luftreinhalte-Verordnung vom 16. Dezember 1985). Gut gewartete Anlagen schonen die Umwelt und das eigene Budget.


Dienstleistung der Feuerungskontrolle:

Luftqualität erhalten - Kosten dämpfen

Die Dienstleistung der Feuerungskontrolle bietet den Heizungsbesitzern in verschiedener Hinsicht Sicherheit: Zum einen, dass ihre Heizung die gesetzlichen Grenzwerte einhält und korrekt installiert ist. Zum anderen, dass für sie keine unnötigen Ausgaben anfallen und keine unbegründeten Sanierungen vorgenommen werden.

Die amtliche Feuerungskontrolle hat folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Abnahme-Messung einer Neuinstallation (in den ersten drei Monaten nach Inbetriebnahme, spätestens jedoch nach einem Jahr)
  • Kontrolle, dass sämtliche Heizungen in den Gemeinden erfasst und auch kontrolliert werden
  • Kontrolle der vom Service-Unternehmen eingereichten Messergebnisse
  • Durchführung von Stichproben
  • Hinweise geben, wie mit einfachen Mitteln Energie und Geld gespart werden können

Luftreinhaltung ist auch im Interesse des eigenen Budgets...

Was die Luftqualität belastet, sorgt auch im eigenen Haushaltsbudget für Löcher: Wie das Diagramm zeigt, führen bereits 1,5 Millimeter Ablagerungen im Heizkessel zu einem Mehrverbrauch von sechs Prozent. Dafür steigt die Abgastemperatur beim Kamin um ganze hundert Grad!
Nur: Diese teuer eingekaufte Wärme nützt uns im Haus nichts. Dafür belastet der Mehrverbrauch unser Budget und die Luftqualität leidet.


Beispiel:
 
1,5 mm Verbrennungsrückstände
 = 100°C Anstieg Abgastemperatur
 = 6% Mehrverbrauch Brennstoff


Tipps und Hinweise für den Betrieb von Feuerungsanlagen

Oelfeuerungen:
Öko-Heizöl bietet vielfachen Nutzen
Wie bei regelmässiger Wartung kann mit der Wahl des Brennstoffes die Umwelt und so ganz nebenbei auch die Feuerung geschont werden. Besonders empfehlenswert ist "Öko-Heizöl", das einen kleineren Stickoxid-Ausstoss (Nox) verursacht und einen geringeren Schwefelgehalt enthält. Dies bedeutet:

  • Geringere Umweltbelastung
  • Weniger Brennerstörungen
  • Tiefere Wartungskosten am Brenner

Vor dem Einfüllen von "Öko-Heizöl" sollte der Tank vollständig entleert und gereinigt werden.

Gasfeuerungen:

Bei Gasfeuerungen ist darauf zu achten, dass der Heizraum stets gut durchlüftet und staubfrei ist. Waschpulver sollte nur gut verschlossen im Heizraum gelagert werden, da sonst Dämpfe entstehen können, die Korrosionsschäden verursachen.

Holzfeuerungen:
Die richtige Bedienung ist das A und O

  • Seit Mai 2016 sind alle in ein System eingebundene Anlagen kontrollpflichtig
  • Nur naturbelassenes, trockenes Holz ist zugelassen
  • Bauholz oder anderes behandeltes Holz darf nur in speziellen Anlagen verbrannt werden
  • Das Verbrennen von Abfällen in Holzfeuerungen ist verboten. Dabei entstehen giftige (saure) Schadstoffe, die in die Umwelt gelangen und die Gesundheit angreifen, Korrosionsschäden an der Anlage und Zersetzungen am Mauerwerk verursachen
  • Nur für Holz geeignete Anlagen benützen
  • Die Anlagen sollten dem neuesten Stand der Technik entsprechen, damit weniger Brennstoffe verbraucht, weniger Abgase und weniger Schadstoffe verursacht werden
  • Für eine vollständige Verbrennung braucht das Feuer genügend Luft. Übermässiger Rauch beim Kamin zeugt von einer schlechten Verbrennung

Praktische Informationen